Marianne:

Bereits als Mädchen hatte ich meinen ersten DSH, allerdings war dieser ohne Ahnentafel. Mit Lux suchte ich den örtlichen Hundeverein auf und machte meine ersten Erfahrungen im Hundesport. Lux und ich waren damals im Jugendzeltlager und hatten mit den anderen Jugendlichen viel Spaß. Prüfungen habe ich damals jedoch noch nicht abgelegt.
Silvester 1997 bekam ich einen Pitbull-Mix, sofort stand fest, dass dieser unbedingt gehorsam sein und daher ausgebildet werden muss.
Ich lief also erneut beim örtlichen Hundeverein ein. Die Ausbildung mit Sammy war nicht einfach, er ist nun mal ein Terrier (stur bis zum abwinken und stinkfaul). Immerhin schafften wir es, die BH, die AD, die FH1 und die SchH1 erfolgreich abzulegen. Da er jedoch nicht zu den wirklichen Helden zählte, war ein Weiterarbeiten im Schutzdienst einfach nicht möglich.
Kurze Zeit später bekam ich Asta vom alten Kraftwerk vermittelt - mit Asta konnte ich dann richtig loslegen. Der Virus Hundesport hat mich seither voll infiziert und ich kann mir ein Leben ohne Hundesport gar nicht mehr vorstellen!!
Im Sommer 2004 bat ich meinen Mann Klaus Rößling um Hilfe bei der Arbeit mit Asta. Ich kannte ihn damals kaum und erhoffte mir durch seine Mithilfe ein Weiterkommen im Hundesport. Obwohl uns von Beginn an von allen Seiten ein Verhältnis unterstellt wurde, war Klaus bereit, mit mir zu arbeiten. Die Arbeit mit ihm machte Spaß, gelernt habe ich viel von ihm und meine Leistungen mit Asta verbesserten sich mehr und mehr. Wir lernten uns immer besser kennen und mit den Monaten und Jahren entwickelte sich eine große Sympathie und Freundschaft. Irgendwann konnten wir dann den Text des Klaus-Lage-Songs "Tausend mal berührt" ganz genau nachvollziehen....*g*....! Es hat lange gedauert, bis aus uns ein Paar wurde, aber dafür darf ich heute sagen, dass ich meinen Trainer UND besten Freund liebe...!

Im September 2011 bekam  ich mit Xott vom Haus Salztalblick meinen Traumhund geschenkt - er macht mir sehr viel Freude!!!

 


 

Klaus:

Hier möchte ich euch kurz meine Stationen im Sport aufzeigen:

In Mannheim (Waldhof) geboren, ist es fast Pflicht mit Fußball zu starten, nicht zuletzt da in meiner Verwandtschaft diese Tradition weit zurück ging (mit Enne Rößling gab es einen deutschen Meister mit dem VFR Mannheim, Fritz Rößling spielte beim SV Waldhof in der Oberliga und mein Vater bei der Jugendauswahl des SV Waldhof). Aber mein Talent war begrenzt, daher begann ich als Boxer in der Schülermannschaft beim SV Waldhof. Hier blieben die Erfolge dann nicht aus, ich nahm an der Badischen Meisterschaft und der Landesmeisterschaft teil. Mit 19Jahren wechselte ich dann jedoch zum Motorsport, dem ich immerhin 7Jahre treu blieb (Stock Car - 3x Jahressieger). Danach probierte ich noch einiges aus, es reichte vom Kraftsport bis hin zur Fotografie.

Nun die Frage: wie landete ich beim Hundesport? Ganz einfach, ich bin mit Hunden aufgewachsen, habe nur 100m vom Hundeplatz entfernt gewohnt, und mich irgendwann erinnert, in ein Haus gehört ein Hund! Inzwischen ist das über 20 Jahre her und wie ich meine, ist der Hundesport die letzte Station auf der Suche nach dem geeigneten Sport! Mein erstes Highlight war die Teilnahme an der SV Siegerprüfung in Meppen mit meiner Hündin Vara vom Fuchsgraben, im Jahr 2005 konnte ich dem, mit dem Gewinn der Landesmeisterschaft Rheinland-Pfalz und der erneuten Teilnahme an der BSP in Baunatal, noch eins draufsetzen. Leider ist meine Hündin mittlerweile verstorben. Wie im wirklichen Leben, ist es im Hundesport jedoch wichtig, dass man den richtigen Partner hat. Nur dann kann sich der Erfolg einstellen. Auf der Suche nach dem richtigen Hund bin ich zu Erol von Lohmanns Heide gekommen. Ein Hund, der -bedingt dadurch dass er erst mit 2 Jahren zu mir kam und eine Vorgeschichte hatte- für mich eine Herausforderung darstellte. Erol ist ein ganz besonderer Hund, nicht einfach zu führen bzw. auszubilden. Seine Vergangenheit hat ihn leider immer wieder eingeholt, ich führe ihn daher nicht mehr weiter. Da er jedoch besonders veranlagt ist, bleibt er bei uns und eventuell ziehe ich mir ja mal einen "kleinen" Erol groß, mal sehen. Im August 2012 habe ich mir Obsus vom Lupus in Fabula gekauft, vielleicht kann ich mit ihm an Varas Erfolge anknüpfen...!

 

 


Mannschaft BSP-Meppen 2003

Roland Seibel, Werner Weber, Reinhard Graf, Dieter Wacker, Stefan Süssdorf, Klaus Rößling.

Mannschaft BSP-Baunatal 2005

Jens Fischbach, Klaus Rößling, Karl Weislogel, Roland Seibel, Karin Semar, Stefan Süssdorf, Andrea Plum

zurück